Das Museum

Aus dem Erlös des Grimmingtores baute Paula Grogger 1932 / 33 ihr Haus, das sie bis zu ihrem Ableben bewohnte.
Nach dem Tod Paula Groggers am 1. Jänner 1984 wurde das Groggerhaus 1994 zum Museum.

Dem Besucher des Paula Grogger Museums werden die Wohnräume im Originalzustand präsentiert. Mit den vielen gesammelten Gegenständen aus dem Leben der Dichterin erhält das Haus neben der literarischen auch eine volkskulturelle Bedeutung.
Der Dachboden wurde nachträglich ausgebaut und steht zur Präsentation von Sonderausstellungen zur Verfügung.

Fotos: (c) Gernot Langs, www.lanxx.at




Leitung des Museums: Ilse Rietzinger

Das Team des Museums führt mit Freude und fachkundlichem Wissen jeden Besucher, ob einzeln oder in Gruppe, durch die Räumlichkeiten der großen steirischen Dichterin.

In unserem Museumsshop finden Sie Werke von Paula Grogger »